bruder ulrich gaugele

Bruder Ulrich ist das Herz der Klostergärtnerei. Ihm ist es zu verdanken, dass unsere Gärtnerei das Leben des Klosters und seiner Umgebung auf so wunderbare Art bereichert.
Bruder Ulrich Gaugele wuchs in Baden Württemberg auf. Dort erlernte er das Gärtnerhandwerk und war anschließend in Ravensburg, in der Schweiz und in Schweden in seinem Beruf tätig.

1958 trat er den Redemptoristen bei und legte zwei Jahre später seine Ordensgelübde ab.

Nach seiner Meisterprüfung baute er ab 1962 die vorhandene, aber kleine Gärtnerei außerhalb des Klosterareals in Gars neu auf. Bislang nur auf den Eigenbedarf des Klosters ausgerichtet, entwickelte Bruder Ulrich unsere Klostergärtnerei zur größten und modernsten ihrer Art in Bayern.

Im Jahr 2004 übergab er den Gärtnereibetrieb an den Gärtnermeister Julius Kagerer, der die Klostergärtnerei weiterhin sehr erfolgreich führt.

In seinem Berufsleben hat Bruder Ulrich über 100 Lehrlinge ausgebildet und war Mitglied im Prüfungsausschuss der Meisterschule Landshut/Schönnbrunn. Er hielt über 1000 Vorträge bei Gartenbauvereinen in ganz Bayern. Außerdem arbeitete er Jahrzehnte in der Kreisvorstandschaft des Landesverbandes für Gartenbau und Landespflege und war stellvertretender Bezirksvorsitzender.

Durch seine vielen Vorträge in ganz Bayern hat er das Kloster Gars und damit auch die Klostergärtnerei weithin bekannt gemacht. Seinem großartigen gärtnerischen Wissen und seiner unerschöpflichen Tatkraft ist es zu verdanken, dass sich unsere Klostergärtnerei heute so präsentiert.

Wir, die Klostergärtnerei und das Kloster Gars, bedanken uns bei ihm von Herzen für sein Lebenswerk!

Br. Ulrich Foto: Elisabeth Kühlechner